FacebookTwitterBlog

Bautagebuch von Timo Haller und Svenja Tamme

Haustyp: Bungalow 110

Bauträger: ZET-Bauträgergesellschaft mbH

Datum:
29.05.2019

Bautagebuch 2 - Das Planungsgespräch

1.Planungsgespräch

Der nächste Termin war dann Ende Mai das Planungsgespräch . Alle Dinge,

die vorab eigentlich in einem Bauvorbereitungsgespräch besprochen werden

sollten, haben wir bequem per E-Mail sowie Telefon erledigt. Das kam uns sehr

gelegen, da wir keinen weiteren Urlaubstag dafür verwenden mussten. Leider

haben wir ein paar Auflagen (auch ohne B-Plan) erhalten, was weniger schön ist,

aber wir zu dem Zeitpunkt nun auch nicht mehr ändern können.

Das Planungsgespräch dauerte 3 Stunden. Alles Wichtige hinsichtlich des

Bodengutachtens wurde mit uns besprochen. Wir lernten unsere Architektin kennen

und besprachen mit ihr unseren selbst erstellten Grundriss. Zu unserer Freude

haben wir alles bedacht, so dass wir zu dem Zeitpunkt die Hoffnung hatten, dass

das alles auch so durchgewunken wird. In den kommenden Tagen hatten wir nur

noch mit dem Planungsbüro der Architektin Kontakt. Ein paar Dinge mussten

geändert werden, die Sanitärobjekte müssen anders positioniert und geplant

werden und natürlich entstanden wieder Kosten, die wir vorher nicht bedacht

haben und eigentlich nicht haben wollten. Aber das ist wohl der Nachteil an

jedem Massivhausanbieter - sei es T&C oder ein anderer. Man weiß vorher

nicht was man im nachhinein alles bezahlen muss. Natürlich wird am Anfang in

der Kalkulation ein Bemusterungspuffer eingebaut. Dieser ist jedoch schon fast

aufgebraucht bevor man überhaupt zur Bemusterung kommt. Hier hätte man sich

gewünscht, das der Bemusterungspuffer mindestens das 3-fache beträgt, um auch

die anstehende Bemusterung damit abdecken zu können.

Der Grundriss wurde dann erstellt, wurde technisch seitens des Lizenzpartners

und unserer Projektleitung sehr schnell geprüft, abgesegnet und im Anschluss

dann durch uns an das Bauamt weitergeleitet. Zu dem Zeitpunkt gingen wir davon

aus, dass wir binnen 3 Monate die Baugenehmigung erhalten werden.

Details im Überblick:

Gewerk:
Ausführende Firma:
ZET-Bauträgergesellschaft mbH
Datum:
29.05.2019

Über Town & Country Haus

Town & Country Haus ist der führende Massivhausanbieter in Deutschland mit über 300 Franchise‐Partnern. Im Jahr 2015 verkaufte Town & Country Haus 3.859 Häuser und erreichte einen Systemumsatz von 684 Mio. Euro. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau‐Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert. 

 

 

Bauherren-Referenzen

Weitere Bauherren-Erfahrungen auch

auf www.HausAusstellung.de

Einrichtungstipps

Das eigene Haus bedeutet nicht nur Sicherheit, sondern auch höheren Wohnkomfort und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Kein Vermieter, der über eine kräftige Wandfarbe nörgelt, genug Platz für die Traumküche und zahlreiche Räume, die Platz für kreative Einrichtungsideen bieten. Wer auf der Suche nach Einrichtungstipps ist, sollte mal auf HausAusstellung.de/wohnen-einrichten vorbeischauen!